LAPAZLAPAZLAPAZ erste Praktiwoche

Schon ueber eine Woche La Paz! Nach und nach lerne ich die Stadt ein bisschen kennen, geographisch eigentlich der reine Wahnsinn - irrsinnig huegelig bis bergig. Offiziell sind ueber 70% der Stadt nicht zur Bebauung geeignet, was so ziemlich den Haengen entspricht, an denen sich auf allen Seiten der Stadt die illegalen Viertel hinaufziehen aus einfachen Ziegelsteinen gebaut.

Die Gegend, in der ich wohne ist hingegen wirklich schoen. Ich fuehle mich in der Stadt total wohl! Hab mit Adela, Lore und Ale, mit denen ich zusammenwohne auch ne super ZuhauseBasis - ist die perfekte Mischung aus Familie und WG. Sie bringen mir viel Bolivien nah und sind ueberhaupt total suess. Wenn ich um 18 Uhr von der Arbeit nach Hause komme, sitzen sie meistens bei einer Mischung aus Nachmittagstee und Abendbrot und dann wird erstmal erzaehlt, sehr nett. Und von meinem Zimmer hab ich ja schon erzaehlt - also, ich komme richtig gerne nach Hause!

Dafuer bin ich eigentlich wenig Zuhause seitdem ich hier bin -

auf der Reise von der Grenze nach La Paz hatte ich ja Daniel und Alex kennengelernt, mit den beiden war ich dann gleich am ersten Abend weg. Uau, das war ein erster Abend.... Freunde von ihnen haben gefeiert, wir waren nach einer Bar noch tanzen. Lustiges Phaenomen hier: da um 4 Uhr morgens alles schon schliessen muss, gibt es Bars, die es eigentlich gar nicht gibt. Also versteckte Bars, hinter nicht sichtbaren Tueren. Wir sind in eine gegangen, da musste man erst in eine Garage, von da durch eine extrem unauffaellige Tuer in einen schmalen Gang, woraufhin man hinter der Theke rauskam, um dann nach vorne in den eigentlichen Barbereich zu kommen - verrueckt! Zum Ritual scheint zu gehoeren, dass irgenwann mal die Polizei vorbeikommt, dann wird die Musik ausgedreht, das Licht ausgemacht und alle muessen ein paar Minuten lang extrem leise sein, bevor die Party weitergeht - echt abgedreht...

Ansonsten mache ich ziemlich viel mit Tobi, auch einem Passauer, wie sollte es anders sein ;-), war auch mal mit Lore und Freunden von ihr abends weg und Montag ging ja auch schon mein Praktikum los! Davon schreib ich das naechste Mal, gleich macht hier das Internetcafé dicht.

Mit dem Spanisch klappts immer besser! Die Bolivianer nuscheln ja zum Glueck auch nicht so wie die Argentinier :-) Ich verstehe jetzt eigentlich schon alles, nur beim Sprechen ist das Portugiesisch doch manchmal noch zu praesent...

Und ich tanze, tanze, tanze!! Hab schon einen Salsakurs aufgetan - macht Spaaaaaaasssssssssssssssss! Und naechste Woche gehts mit Tango weiter - man kann hier auch eigentlich jeden Abend irgendwo Salsa tanzen gehen.

Morgen fahre ich mit Tobi und Simone, noch einer anderen deutschen und einem ganzen Haufen Bolivianer des oertlichen andinen Trekkingclubs zur Isla del Sol im Titicacasee, freu mich schon auf Natur - bleiben bis Sonntag.

Meld mich bald wieder! besitos besitos

6.10.07 04:16

bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Valeria (6.10.07 20:39)
Hey Rune!! Ha, lustig, ich habe mich heute auch gerade bei einem Salsakurs angemeldet. Bin schon gespannt, wie's wird....Aber ich freu mich!! So, muss mich gleich für die Reggae-Party fertig machen! Buzaki, Valeria


leonie (9.10.07 15:43)
hey rune süße! das hört sich ja alles sehr gut! dir scheints ja sehr gut in latino america zu gehen. schön, dass freut mich voll!!!!!! nicht zu viel kokatee trinken macht das eigentlich so high oder so? tanz schön und grüß mir den titicacasee! war pippi langstrumpf nicht auch öfter mal am titicacasee? das wird bestimmt total schön, so voll in der natur... da kann man bestimmt auch gut caca machen, hihi. so ich muss jetzt aufhören unsinn zu schreiben. ich drück dich, bleib glücklich und froh wie der mops im haferstroh, oder wie war das noch?! freu mich wieder bald von dir zu hören. leo


Susanne (16.10.07 20:32)
Hi Cousinschen,
einen Teil Deines tollen Berichts habe ich gerade mal lesen können - toll, was Du alles erlebst, meine Erinnerungen schwappen automatisch nach Peru zurück. Gerade lese ich "Die weiße Massai", ein schönes Buch, aber ich muss feststellen, dass mich Südamerika nach wie vor wesentlich mehr als Afrika reizt. Gern wäre ich jetzt bei Dir - aber ich habe noch zwei mündliche Prüfungen vor mir, dann einen Monat England - na ja, fast so gut wie Lateinamerika, nur ein bissen kälter wahrscheinlich - mit Praktikum an einer Grundschule. Da freue ich mich schon sehr drauf! Ich soll Sportunterricht auf Deutsch machen - bislang überlege ich, wie man "Purzelbaum" übersetzen soll. Einfach vormachen, die Kinder werden sich wahrscheinlich über das Wort allein schon so kaputt lachen, dass sie wahrscheinlich alle durcheinanderpurzeln und ich gar nichts mehr erklären muss!
Soweit, so gut - bin ziemlich müde, insofern nur noch einen ganz ganz lieben Gruß an Dich und diesen wunderbaren, spannenden Kontinent,
von Deiner Susanne

P.S. Entonces podemos hablar espanol!!! Pero ... no hablo mucho, por eso prefiero ingles... un besito

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen